Der fehlende Hunger nach Musik

Da brüllt der Nachbar „Ruhe“ über die grüne Hecke und ruft damit die Mutter der lärmenden Kinder auf den Plan. Diese sucht eine Lücke im Geäst der Ligusterhecke und meint charmant und kaltschnäuzig zum zürnenden Nachbarn: „Haltns noch ein paar Jahrln durch, dann werden sie mit der ewigen Ruhe reichlich belohnt“.

Weiterlesen

Abschied von Dr. Heimo Schönhofer

Lieber Heimo! Lieber, verehrter verblich’ner Freund!

Die nun folgenden Worte an Dich zu richten – im Beisein all Deiner Lieben und Freunde – erscheint mir so, alsob wir forthin im Gespräch blieben über diese Stunde hinaus und für alle Zeit und Ewigkeit.

Weiterlesen

Nachruf für Rudi Pietsch

Die Vergänglichkeit hat zwei Gesichter

Wenn von Vergänglichkeit die Rede ist, denken wir zu allererst an unser kurzes Gastspiel auf Erden. Es ist ein beklemmendes Gefühl, weil wir alle der Unwiederbringlichkeit zustreben müssen.

Weiterlesen

Dem Prügger Xandl zum 85. Geburtstag

Jå, griaß di Gott Xandl
beim Såndwirt im Gråbn,
du siachst mia san då,
brauchst es zwoamål net sågn. Weiterlesen

Die leidigen Sprichwörter

Einst waren sie die gesprochene Verlängerung des erhobenen Zeigefingers: Die Sprichwörter. Und lange genug habe ich gebraucht, um einige davon zu entdecken, die mir nicht mehr in den Kram passen. Weiterlesen