Nachruf für Rudi Pietsch

Die Vergänglichkeit hat zwei Gesichter

Wenn von Vergänglichkeit die Rede ist, denken wir zu allererst an unser kurzes Gastspiel auf Erden. Es ist ein beklemmendes Gefühl, weil wir alle der Unwiederbringlichkeit zustreben müssen.

Weiterlesen

Das Schweizerorchester zelebriert Serenaden

Das weitum bekannte Orchester, einst vom Industriellen Carl Schweizer gegründet, wandelt mit seinem nächsten Programm auf den Spuren des Klassikers Wolfgang A. Mozart und des großen Romantikers Pjotr I. Tschaikowsky Romantikers. Zugleich aber richtet sich der Focus auf ein besonderes Genre der Orchestermusik.

Weiterlesen

Als der alte Loitzl noch spielte…

Die Sechzigerjahre erlebte ich recht unbedarft, während ich von den Erzählungen anderer natürlich weiß, dass es sich um eine Notzeit handelte. Weiterlesen

Die Reiselust, die Freundschaft und die Geigenkoffer…

(Ein literarischer Beitrag, bei dem die Wahrheit nur dann ins Hintertreffen gerät, wenn sie der Nacherzählung eine Pointe beschert.)

Die ersten Begegnungen mit Rudi gehören zu den frühen Erinnerungen meines Lebens und sie haben einen Bogen bis zum Heute gespannt. Weiterlesen

„Schau, Papa…”

Und als wir den Parkplatz ver­lassen hatten, trug uns der Wind die ersten Töne zu. Am Rande einer duftenden Wiese stiegen wir höher hinauf und gelangten, wäh­rend die Musik die Ober­hand über das Bienen-Gesummse gewann, auf eine Anhöhe.

Weiterlesen