Der alpin-musikalische Ausnahmezustand

Verehrte jodelnde Wanderinnen und Wander!

Zuguterletzt sind wir alle der Höhe entkommen und haben noch eine Einkehr genommen – beim Bockstaller. Weiterlesen

Es gibt keinen Grund zu zaudern…

Festrede für Erich Sepp

Der erste Schritt in die Gaststube ist getan und mit einem Blick habe ich die Besetzung erfasst. Damit meine ich die personelle und die musikalisch-personelle. Wer garantiert mir, dass der Einkehrschwung sich lohnt? Der Durst ist wohl bald gelöscht, gibt es aber nicht noch andere Gründe für das Verweilen?

Weiterlesen

Die Wiederkehr des Regionalen

Über die Größe der kleinen Werte

Zu allererst ist das Leben einmal verwirrend: Sind wir klein, wollen wir größer werden, sind wir jung, möchten wir schon älter sein, haben wir ein Fahrrad, soll alsbald ein Auto folgen, haben wir eine Wohnung, wünschen wir uns ein Haus, haben wir eine Firma, wünschen wir uns eine Filiale, mehr Mitarbeiter und größeren Gewinn. Weiterlesen

Vor meinem Hütterl, då steht a Bankerl

Können Lieder die Kindheit zurückbringen? Ja, sie können, denn alle Lieder sind mit den Bildern vom Früher verbunden, mit Erinnerungen an Menschen, an längst Vergangenes, an Freud und Leid gleichermaßen.

Weiterlesen

Vom Abstand zwischen Tonaufnahme und ­originaler Musikübung

Lassen wir vorerst einmal die Musik beiseite und mit ihr auch die Überlegung des Sammelns und Konservierens der Töne. Der Mensch ist ja schlechthin Sammler – und das ist er nicht nur vor Tausenden Jahren gewesen, als er sich mit dem Sammeln und Bevorraten eine Überlebenschance sicherte.

Weiterlesen