Unschöne Aussichten auf Weihnachten 2050

Der Advent 2050 ist kein bisschen beschaulich und nur mehr eine Ansammlung von öden Ersatzhandlungen. Inmitten glitzernder Dekoration wird der übliche Klangteppich ausgerollt. Die inzwischen gebachelorten Musikanten nehmen sich an der Krawatte und stellen den Hebel auf Adventstad. Die alten Weisen werden entkernt und die Weihnachtslieder sterilisiert gehaucht, der Puls wird auf Besinnlichkeit herab gewürgt. Zurück bleiben schmachtende Töne, die den Weihnachtsfeier-Geplagten an die Herzklappen gehen und den Vanillekipferl-Zugriff rhythmisch steigert. Die stillste Zeit ist endlich – ohne Kassenklingeln – hereingebrochen, das Bargeld ist schon lange Geschichte.

Weiterlesen

Die Braut spielt die Hauptrolle

Hochzeit halten stürzt zwei Familien in den Ausnahmezustand. Dass sich die beiden Liebenden entschlossen haben zu heiraten, bringt so manchen Terminkalender durcheinander. Weiterlesen

Feste feiern…

Die überlieferten Ordnungen und die Macht des Zufalls

Manch herzerfrischende Sternstunde in froher Runde ist dem puren Zufall zu verdanken. Nein, präziser müsste es heißen: Weiterlesen

Bedeutung der Regionalkultur

Vereinsleben und Kulturvermittlung

Kultur haben ist etwas anderes als Kultur zu programmieren. Im Klartext: Der Kultursommer, die Kulturwochen sind nur eine Seite von Kulturarbeit, die andere aber wird oftmals verkannt, weil sie nicht plakativ in Erscheinung tritt.

Weiterlesen

Es gibt keinen Grund zu zaudern…

Festrede für Erich Sepp

Der erste Schritt in die Gaststube ist getan und mit einem Blick habe ich die Besetzung erfasst. Damit meine ich die personelle und die musikalisch-personelle. Wer garantiert mir, dass der Einkehrschwung sich lohnt? Der Durst ist wohl bald gelöscht, gibt es aber nicht noch andere Gründe für das Verweilen?

Weiterlesen