Was ist bitte Citokisum?

Die Citoller Tanzgeiger und Netnakisum - gemeinsam auf dem Podium

 

 

Es wäre ein Fehler, diesen Zusammenschnitt der beiden Musikgruppen nur als eine familiäre Entwicklungsgeschichte darzustellen oder als ein Weiterspinnen einer Musiktradition zu bezeichnen. Zu differenziert sind die jeweiligen Positionen im Leben, die Antriebskräfte und eben auch die klingenden Ergebnisse. Dass die beiden Formationen erstmals – und ausgerechnet in der Schweiz - gemeinsam auf der Bühne stehen, lässt uns also intensiv und über die Familienbande hinaus nach dem gemeinsamen Nenner suchen – und das nicht vergebens:

Der gemeinsame Nenner

Die Bratschistin Marie Theres Härtel bewegt sich im Zickzack-Kurs von einem Ensemble in das andere, ertastet die Grenzbereiche und bildet damit die gesuchte Nahtstelle. Ja, und es gibt auch noch den alles verbindenden Zugang über die Ländler und Landler zur Musik einer traditionsreichen steirischen Musikkultur, mitsamt der Lust an impulsiver und eruptiver Emotion.

Die Wurzelsteirer und die Weltmusikerinnen

Darum treffen sich also drei global orientierte Weltmusikerinnen mit den regional verhafteten, musikalischen Wurzelsteirern. Darum treffen sich die alten Citoller Tanzgeiger mit den jungen verkehrten Musikantinnen. Und darum treffen sich Showbusiness und Wirtshaus-Culture auf dem Podium. Ist das nicht ein Risiko? Ja, meinten die Akteure vielstimmig und haben zugesagt…..