Das obere Murtal – Lois Steiners Heimat

 

 

Unsere Neugierde in Bezug auf das geistliche Liedgut des oberen Murtales, hat interessanterweise in Graz-St.Veit ihren Ursprung. Gleich in der Nähe der Pfarrkirche wohnt er: Prof. Lois Steiner. Wer ihn jemals besucht hat, gewinnt vielfache Eindrücke aus einer Begegnung mit einem wiederum vielfach begabten Menschen. Seine gute Stube ist gleichsam Arbeitsplatz des pensionierten Herrn, ein Atelier ist es, gefüllt mit Notenpapier und Malpinsel. Man fühlt pulsierendes Leben und nicht Beschaulichkeit eines Pensionistendaseins. Und was noch zu bemerken ist: Seine Erzählungen über sein musikalisches Leben sprühen voll Begeisterung, seine Augen blitzen, wenn es um seine Heimat, das obere Murtal, geht. Freude über Tieferlebtes in der Heimat und Trauer und Sorge über die Verlassenheit seines Heimathofes sind ihm anzusehen. Im Zuge der geplanten Veröffentlichung seines Gesamtwerkes war ich mit Prof. Deutsch mehrere Male bei ihm. Steiners Verbundenheit mit dem Murtal dokumentiert sich in seiner Rolle als Gastgeber. Auf sein Murauer Bier schwört er!

Der Herr über siebenhundertvierzig geistliche Lieder

Lois Steiners Privatarchiv ist das Ergebnis eines ungeheuer fleißigen Mannes. Dafür, dass er uns Einsicht gewährt hat, möchten wir ihm herzlich mit der geplanten Veröffentlichung danken. Eine erste Sammlung seiner weltlichen Lieder wurde im „Lois Steiner – Mein Liederbuch“ zusammengefasst, das in wenigen Wochen am Markt erscheinen wird. Seiner großen Sammlung selbstgemachter Kinderlieder, in der Zeit seiner Schullehrertätigkeit entstanden, werden wir demnächst für das Steirische Liederblatt einiges entnehmen. Aus den für Chor- und Orchester gesetzten geistlichen Liedern sollen mehrere Hefte erscheinen. Eines befindet sich in Vorbereitung. Die Gesamtsammlung seiner immerhin an die 740 geistlichen Lieder, zu denen uns Lois Steiner auch die genaue Beschreibung der Herkunft lieferte, liegt Dank seiner unermüdlichen Arbeit als Grundlage für eine wissenschaftliche Publikation vor. Die Herausgabe dieses großartigen Schatzes wird durch Prof. Walter Deutsch (Institut für Volksmusikforschung in Wien) geleitet, dem wir für die viele Arbeit sehr zu danken haben. Prof. Deutsch bezeichnet seinerseits die vorliegende Sammlung als besonders bedeutsam für die Österreichische Volksmusikforschung.

Die Exkursion in die Heimat Lois Steiners

Bis zum Erscheinen des mehrbändigen Werkes ist aber noch viel Arbeit zu tun. Alle Lieder sind mit anderen vorhandenen Quellen zu vergleichen, vor allem mit den Aufzeichnungen Romuald Prambergers, dessen Sammelmaterial gerade zum geistlichen Lied umfangreiche Belege aufweist. Und was wir schon getan haben: Wir haben das obere Murtal, die Heimat Lois Steiners, die Landschaft, in der all diese geistlichen Lieder lebten und zum Teil noch leben, aufgesucht. Seine Gewährsleute haben wir freilich auf dem Gottesacker aufsuchen müssen. So zum Beispiel Rosina Ressler (Graserin), Geiglertochter in der Karchau. Sie war lange Jahre Organistin und ein halbes Jahrhundert Kirchensängerin. Aus ihrem Munde hat Steiner viele Lieder gehört und aufgezeichnet.

 

Was mich als einen der jüngeren Generation angehörenden beeindruckt, ist das Eindringen in eine bereits verklungene Welt des Liedes. Lois Steiners Aufzeichnungen samt erklärenden Bemerkungen eröffnen ja nur einen gedanklichen Schritt in eine vergangene Zeit. Seine in einem großen Koffer verwahrten Liederbücher, die vielen handschriftlich verzeichneten Lieder vergangener Generationen, sind Einblick in den Liedbesitz der damaligen Sänger. Die Erzählungen Lois Steiners aber, in Verbindung mit dem tatsächlichen Betreten alter Bauernhöfe, die Gespräche mit den Nachkommen der Sänger, aber auch in Verbindung mit dem Erleben einer noch weitgehend intakten Landschaft, machen eine sachliche Erhebung zu einem gefühlvollen Erlebnis.

 

Von den beiden Forschungsfahrten in das obere Murtal haben wir viele Fotodokumente mitgebracht, Lois Steiners Beschreibungen besser verstehen gelernt, Kontakte hergestellt, sowie Aug, Ohr und Sinn geöffnet für dieses besondere Phänomen des geistlichen Liedes im oberen Murgebiet. Prof. Lois Steiners Wunsch nach Veröffentlichung seines Sammelwerkes, wird also in Erfüllung gehen.