Das Unverwechselbare in Sprache und Musik

Seit sich die Terminals der Flughäfen, die Auffahrtsrampen der Parkhäuser, die Empfangshallen der Hotels, die Fernsehprogramme in den Hotelsuite, die Souvenirs in den Altstadtläden und die Pflasterung der Fußgängerzonen nirgends mehr voneinander unterscheiden, sind wir – einmal auf Reisen – auf der Suche nach dem Unverwechselbaren.

Weiterlesen

Zitate zum Kommen und Gehen

Nachruf mit Worten

Es ist uns die Sprache gegeben, als ein Wundverband in solch schweren Stunden. Ein schier unübersichtlicher Wortschatz steht uns zur Verfügung der es vermag, eine solche Erschütterung aufzufangen, sie letztlich – eingebettet in das Wort – als heilend zu empfinden, denn im Augenblick des größten Schmerzes liegt auch der Keim des Heilens. HH

Weiterlesen

Zitate zum Thema akustische Umweltverschmutzung

Eine Hiobsbotschaft

Ein Großteil der Menschheit muss heute künstlich beschallt werden. HH

Von der Sehnsucht nach Musik

Dort wo Musik noch mehr mit dem Lebens- und Jahreslauf, mit Gebrauch in Freud und Leid zu tun hat, unterscheidet sie sich grundsätzlich vom Musikmarkt mit seinem Bemühen, durch permanente Beschallung das Gefühl des all überall und ständigen Dabeiseins zu suggerieren. Musik als Lebensmittel dagegen, lebt auch von Enthaltsamkeit, von der Pause, die die Sehnsucht nach Klängen nährt. HH

Weiterlesen

Zitate zum Thema Jodeln und Singen

Warum zum Jodelkurs?

Da werden der eigene Korpus zum Instrument, der Puls zum Triangel und die Zehenspitzen zum Stimmschlüssel. Und das alles möglichst in freier Natur – so das Wetter mitspielt. HH

Weiterlesen