Als der alte Loitzl noch spielte…

Die Sechzigerjahre erlebte ich recht unbedarft, während ich von den Erzählungen anderer natürlich weiß, dass es sich um eine Notzeit handelte. Weiterlesen

Die Jägerinnen in Wald und auf der Heide

Die beiden aus den Nockbergen blasen ins Horn und mit ihrer Zeitschrift zum weiblichen Halali. Das lässt die Geschichte von der Männerdomäne im Jagdrevier ziemlich blass erscheinen. Weiterlesen

Kirtag ist, wenn…

Warum Riesenschaumrollen und Seifenblasen nicht genügen.

Wann ist für mich Kirtag, nämlich mit Haut und Haar? Um der Frage nachzugehen, bedarf es der strukturierten Erinnerung. Weiterlesen

Die schwierigsten Gipfel machen am glücklichsten…

Liebe Freundinnen und Freunde!

Bei Sonnenschein und scharfer Brise auf der Nechnitz und mit einem Fuß schon drinnen um Herbst – das war an der Ganslhaut zu erkennen, die unweigerlich in Erscheinung trat, sobald die Sonne untergegangen war – verbrachten wir so viele gemeinsame Stunden. Ist Euch das bewusst? Wir waren dieses Mal im größten Almgebiet der Steiermark und an einem der schönsten Fleckerl dieses Landes. Und bei sehr lieben Wirtsleuten, die uns bestens umsorgt haben.

Nicht überraschend aber umso schöner

…waren die Besucher am Abend, die mit uns den Jodeltag um einige Stunden verlängert haben, bis zum bitteren Ende. Bis spät in die Nacht hinein mit allen Gesängen und Gstanzln die plötzlich aus der Erinnerung geholt wurden. Das war eine Freude…

Wir danken Euch für die Teilnahme

…und für die Ausdauer. Immerhin sind es doch viele Stunden, die wir uns dem Jodeln gewidmet haben. Zuerst zögerlich und später doch so frei aus der Seele, dass es eine Freude war. Anbei findet Ihr die Notenunterlagen für alle Jodler, die wir gelernt haben. Unsere Jodelschule ist ebenso hilfreich, vor allem weil hier die Tonbeispiele zum Nachsingen anregen.

Sollte jemand noch Unsicherheit verspüren

…beim Intonieren, in der Textkenntnis oder im Speichern der Melodien so sei Euch zugerufen: Nur Mut, Übung zahlt sich aus und spätestens beim nächsten Treffen ist die Hürde genommen. Unsere Erfahrung sagt ja, dass die schwierigsten Gipfel stets am glücklichsten machen…

So wünschen wir Euch

– wo auch immer Ihr verweilt – in der Badewanne, im Herbsturlaub, auf der Autobahn, in der Atombehörde, am Golfplatz, im Architektur-oder Graphikatelier, im Katerloch, im Almwellness-Hotel, in der Druckerei, im Konferenzzimmer, auf der Norikerweide, auf Weltreise – eine schöne Zeit mit immer wieder ein paar Melodien auf den Lippen.


Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern unserer Jodelkurse und Musikwochen werden im Nachhinein nicht nur Liedertexte und Noten zugesandt, sondern auch ein brieflicher Gruß als Resümee „nach getaner Tat“; Hier ein Brief nach einem Jodelkurs auf der Nechnitz, 2012; Grundsätzlich sind alle hier veröffentlichten Inhalte urheberrechtlich geschützt und sämtliche Rechte vorbehalten.

Kulturmotor Volksliedwerk

Musik und Sprache als Einheit

Von seiner historischen Entwicklung her ist das Steirische Volksliedwerk zuallererst eine Forschungsstelle.

Weiterlesen