Unschöne Aussichten auf Weihnachten 2050

Der Advent 2050 ist kein bisschen beschaulich und nur mehr eine Ansammlung von öden Ersatzhandlungen. Inmitten glitzernder Dekoration wird der übliche Klangteppich ausgerollt. Die inzwischen gebachelorten Musikanten nehmen sich an der Krawatte und stellen den Hebel auf Adventstad. Die alten Weisen werden entkernt und die Weihnachtslieder sterilisiert gehaucht, der Puls wird auf Besinnlichkeit herab gewürgt. Zurück bleiben schmachtende Töne, die den Weihnachtsfeier-Geplagten an die Herzklappen gehen und den Vanillekipferl-Zugriff rhythmisch steigert. Die stillste Zeit ist endlich – ohne Kassenklingeln – hereingebrochen, das Bargeld ist schon lange Geschichte.

Weiterlesen

Beim Jodeln sind Arzt und Apotheker restlos überfordert

Liebe zertifizierte Jodlerinnen und Jodler!

Was für ein schöner Tag, so wundervoll vom Sonnenlicht verwöhnt und von Bergspitzen umkränzt. Weiterlesen

Besser das Herz am rechten Fleck als in der Hand des Chirurgen

Liebe nunmehr zertifizierte Jodlerinnen und Jodler!

Die lange und kurvenreiche Annäherung an Johnsbach hat es ja schon in sich: Da geht es durch dichten Baumbestand, Geröllhalden und Felskrater. Weiterlesen

Die Magie der wilden Kräuter

Sie sprießen unentwegt dem Himmel zu und haben ihre heilsamen Geheimnisse: Die ersten Wildkräuter. Weiterlesen

Aus allem etwas herausgelesen…

Der Horizont ist mir nicht genug

Es ist durchaus richtig, dass wir mit dem Auge den Horizont abtasten und damit eine Position einnehmen. Weiterlesen