Wo sich Töne auch reiben dürfen…

Liebe Teilnehmerinnen und lieber Teilnehmer
am Sing- und Jodelkurs am Hengstpass!

Das war ein besonderes Ambiente für das Singen und Jodeln: Drinnen in einer gemütlichen Hütte samt der Wärme eines Kachelofens und den vorbeiziehenden Duftnoten des Schweinebratens aus der Küche. Weiterlesen

Jodeln und Almwellness – die Genese von Körper und Stimme

Almwellness pur: Auf der steirischen Teichalm inmitten der Almwiesen und in unmittelbarer Nähe der sanften Berggipfel bildet das Wellnesshotel Pierer eine Oase im Paradies und ist Spezialist für das Auftanken des Lebensakku. Dabei beschreitet das Unternehmen auch immer wieder neue Wege.

Der Focus auf die Gemütsverfassung

Das Steirische Almenland ist nämlich auch Refugium eines besonderen musikalischen Schatzes. Die Lieder und Jodlermelodien sind Ausdruck einer vom Almleben geprägten Landschaft und des Gemütsverfassung seiner Bewohner. Es liegt also nahe, die Kompetenzen des Hauses Pierer mit jenen der Familie Härtel zu verknüpfen, die mit ihrem Jahrzehnte langem Engagement dem Jodeln im Österreich zu einer Renaissance verhelfen konnten.

Portion Neugierde und die Prise Fröhlichkeit

Jodeln& Almwellness bietet eine schmackhafte Kombination zwischen allen Vorzügen eines exzellenten Wellnessbetriebes, leichter Wanderungen im Almgebiet und der lustvollen Aktivierung der Stimme. Vorkenntnisse sind keine notwendig, vielmehr aber eine Portion Neugierde nebst eine Prise Fröhlichkeit.


Veranstaltungs-Werbetext, 2013; Grundsätzlich sind alle hier veröffentlichten Inhalte urheberrechtlich geschützt und sämtliche Rechte vorbehalten.

Weit eini, weit aussi…

Neue Liedtexte sind in den meisten Fällen Ausdruck der Sehnsucht nach emotionalen Inhalten, ein Herbeisehnen von längst verblichenen Bildern.

Weiterlesen

Jäger- und Almliederbuch I

 Jäger- und Almliederbuch

Das Almleben und das Jagen, der Jäger – manchmal auch der Schütz – und die Sennerin sind viel und gerne besungene Themen unserer Volkslieder und damit ein ganz wesentlicher Faktor unserer alpenländischen Kultur.

Fernab des lauten Alltags, in gemütlicher Runde, nach der Jagd und auf der Alm, erklingt auch heute noch gar manches Lied. Und hie und da läuft das so ab, wie es sein soll: Einer stimmt an, alle singen gerne mit, die Alten haben das Liedgut von ihren Vorfahren übernommen, die Jungen lernen es von den Alten und tragen den Schatz weiter. Viel öfter aber ist zwar die Lust am Singen groß, weil aber nur mehr Textbruchteile bekannt sind, bleibt die Runde stumm. Der Ansänger wird zum Solisten. Das ist schade.

Die Landesjägerschaft, der Almwirtschaftsverein und das Steirische Volksliedwerk haben sich deshalb entschlossen, ein wenig Abhilfe zu schaffen. In einer Umfrage bei jagdlichen und almerischen Veranstaltungen wurde erhoben, welche Jäger- und Almlieder noch bekannt sind und gerne gesungen werden. Diese Lieder wurden auf der Basis des wertvollen Sammelgutes im Volksliedarchiv in üblicher Zweistimmigkeit gesetzt, mit Text versehen und in einem Liederbuch zusammen gefasst, damit wieder alle mitsingen können. Und, weil auf der Alm und bei der Jagd kein Platz für dicke Schwarten ist, wurde ein Format gewählt, das in jede Rocktasche passt.

Liederbücher aber singen nicht, sie können nur anregen und dort, wo man vielleicht die Melodie noch kennt, aber über die erste Strophe hinaus keinen Text mehr weiß, unterstützen, um dann nach ein wenig Training wieder ohne die Unterstützung auszukommen. Drum frisch gesungen! Auf der Alm, nach der Jagd oder auch im trauten Freundeskreis.


Buchrückentext; 1111 steht nicht für eine Jahreszahl sondern ist das Zeichen für eine noch nicht ausformulierte Quellenangabe; Grundsätzlich sind alle hier veröffentlichten Inhalte urheberrechtlich geschützt und sämtliche Rechte vorbehalten.