Ohne uns kein Frieden

Vorweihnachtliche Gedanken

 

 

Kurz vor Heilig Abend,
wo`s die Leute eilig habend
und Geheimnisse sich lüften
unter Glitzern, unter Düften,
erfahren wir mit groß` Entsetzen
von einem Datenklau…
(willst Dich nicht setzen?)

Wikileaks enthüllt zuletzt
(hast Du Dich schon hingesetzt?)
geheime Briefe aus den Netzen,
und tut den Datenschutz verletzen.
Die Rede ist von Briefen,
die dem Christkind zugeschickt
seit jeher durch der Kinder Hand,
ein Geheimnis war`s in Stadt und Land.

Nun offenbart sich - liabe Leit`
die ganze Unbescheidenheit.
Vom Datenklau ins Kriminale,
die Offenlegung schockt uns alle:
Statt Xundheit Wohlergehen,
Zuneigung und Lebensglück,
wünschen Erdenkinder sich
- und das ist ziemlich widerlich
nur Elektronik, Adapter, Spiele (derbe)
gleich vier Stücke in Reserve,
das, lieb Christkind wär` nicht schlecht
und unbegrenztes Umtauschrecht.

Diese Schande,
aufgedeckt durch Wikileaks,
ist bei weitem noch gar nix:

Da beflegeln sich in Geheimnotizen
(bleib noch ein paar Minuten sitzen!)
das Christkind und der Weihnachtsmann,
so wie `s die Politik nicht besser kann.

Das christlich Kind - der Güte gleich,
ist alles andere als weich:

„Du dicker Rauschebart“ und so,
„kannst gar nicht reden, machst HOHO,
und musst klettern durch Kaminen,
da bin ich aber längst schon drinnen.“

Hohn und Spott statt göttlich-huldig!
Doch er, der Dicke, bleibt nichts schuldig:

„Nicht die Gretl, nicht der Lenz,
ja niemand glaubt Dein Existenz,
ein Wesen, dass in aller Munde
aber auch der Augengsunde
niemals erblickt von Dir ein Härchen.
HOHOHO! Ein schönes Märchen!“

Unsereins, der schon verdrossen
und manch Politiker genossen,
kennt Streit und auch Verdruss,
kommt letztendlich zu dem Schluss:

Wir wollen vieles gar nicht wissen
und die Geheimnisse nicht missen
zum Beispiel ob nun Wikileaks
die Wahrheit schreibt oder auch nix.

Macht Euch alle unterm Himmelszelt
zu Rettern dieser Erdenwelt,
denn Frieden stiften sicherlich
am besten wir und Du und ich….

 

 

<<zurück