100 Jahre Steirisches Volksliedwerk

 

Wir schätzen uns glücklich, dieses Jubiläum in unser beider Amtszeit feiern zu dürfen. Zu allererst denken wir dabei an die zahlreichen Vorgängerinnen und Vorgänger, denen wir dieses Werk zu verdanken haben. Sie waren unermüdliche Träger der Idee, die musikalisch-poetischen Schätze unseres Landes zu heben, sie durch Forschung der Veröffentlichung und Verlebendigung zuzuführen.

 

Unser Respekt gilt allen, die der Vereinnahmung getrotzt und die Sing- Spiel- und Tanzkultur über zwei Weltkriege hinweg getragen haben. Heute präsentiert sich das Steirische Volksliedwerk als eine innovative Kultureinrichtung, die aus einem konservativen Anliegen ein progressives gemacht und im Sinne von „Kultur weiter tragen…“ ein Netz über das ganze Land gezogen hat.

 

Das macht uns zu Recht stolz, weil sich der hohe Aufwand an Energie und Geist gelohnt hat. Mit 14 Bediensteten, 8 Hauptinitiativen und 12 Pilotprojekten ist das Steirische Volksliedwerk Impulsgeber, Sinngeber, Arbeitgeber und damit ein kulturpolitischer Faktor. Mehr noch: Mit der besonderen Konstellation als Landesbetrieb, Verein und Verlag ist der Wirkungsbereich bis in die steirischen Gemeinden, in die Gemeinschaften und Familien gesichert. Das Volksliedwerk ist somit ein Vorzeigemodell für moderne Kulturarbeit geworden.

 

Möge es den Verantwortlichen des Landes Steiermark gelingen, die Institution Volksliedwerk in ein langfristig gesichertes Modell umzuwandeln. Gemeint sind die bestmögliche Unterbringung, entsprechende Arbeitsbedingungen und die Mitdenkerschaft durch Politik und Verwaltung. Diese Wünsche anlässlich des hundertjährigen Bestandes verbinden wir mit tiefer Dankbarkeit, für unsere Steiermark tätig sein zu dürfen. Der Auftrag ist uns weiterhin Verpflichtung.