Weihnachtszeit in der Familie

 

"Weihnachtslieder wieder selber singen...." lautet der Aufruf des Steirischen Volksliedwerkes, das mit seinem inzwischen weltweit operierenden "Büro für Weihnachtslieder" aufhorchen hat lassen. Ja, das Selbersingen ist die einzige Alternative zur verweihnachtlichten Geräuschkulisse, die den mit Stimme und Sinnen ausgestatteten Menschen zuwenig Spielraum lässt. Das würde auch "ein Stück Kultur zurückgewinnen" bedeuten und die musikalische Früherziehung wieder in die Familie verlegen. Ein schönes Ansinnen: Dem allgemeinen Verstummen ein Schnippchen schlagen...

 

Zwei Familien haben sich vorgenommen, an ihrem Singen in der Vorweihnachtszeit auch andere teilhaben zu lassen. Die Aufnahmen sind das Ergebnis einer spielerischen Begeisterung für das Singen. Das gelingt umso besser, wenn man Kindern von klein auf das Gefühl gibt, dass Singen zu den wesentlichen Lebensmitteln gehört. Dass sich die solchermaßen gewonnenen Aufnahmen von anderen Musikangeboten zur Weihnachtszeit abheben, liegt in der Konzeption dieser dem "Selbersingen" dienenden Ausgabe.

 

Eine Weihnachtslieder-CD für die Familie, einfach zum Mitsingen - das macht also Sinn. Bei den alltäglichen weihnachtlichen Vorbereitungen - gleich um den Küchentisch - sind Weihnachtslieder keine großen Werke, sondern - wie der Lebkuchenteig  - eine Knetmasse. Da soll jeder mitmachen am Entstehen von Musik. Wo sonst darf Familie sosehr Familie sein, als in diesen Tagen, wenn die alten Lieder die allerneuesten Stunden füllen? Da entstehen mitunter ganz bescheidene Weihnachtswünsche: Mutti, spiel bitte wieder einmal mit Deiner Flöte!