Der Lehrgang PorImpuls

 

Nach und nach füllte sich die Gaststube mit Ausflüglern, den Nachbarn und jenen, die einfach nur Zulieferer sind – der Fleischhauer und der Bierführer – und gleich neben der Schank ihren Kaffee rühren.

 

Zuweilen waren Wortgefechte zu hören über Politik und Moral, ebenso aber Geflüster über den Tisch hinweg, wenn es sich um die delikatesten Neuigkeiten im Ort handelte. Ganz rechts aber befand sich die beinahe stumme Runde der Kartentippler. Die Kellnerin steuerte - trotz Geschäftigkeit - immer wieder ein paar Worte bei.

 

Der Gastraum war also erfüllt vom Gelächter, vom Pfauchen der Kaffeemaschine und dem leisen Gemurmel der Raumbeschallung. Als dann der Launegger Erich ein erstes Lied anstimmte, wurde lauthals mitgesungen. Es war der Beginn einer köstlichen musikalischen Unterhaltung, die mehrere Stunden andauerte. Erich kannte die heimlichen Hymnen und lustigen Texte. Zwischendurch schnappte er die Harmonika des Wirtes und siehe da, zwischen den eng gestellten Tischen wurde heftig getanzt und gejauchzt.

  

Noch lange erzählte man sich von diesem Abend, der so unverhofft die musikalische Ader der Gäste ansprach. Erich war zufrieden mit sich, er hatte gerade den proImpuls-Lehrgang abgeschlossen und  seine erste Feuerprobe bestanden…