Mariazell und die Musikanten

  

Zum neunten Mal pilgerten Sänger- und Musikanten aus dem ganzen Alpenland und den Nachbarländern nach Mariazell, um einerseits der weltlichen und andererseits der geistlichen Seite des Musikantenseins zu huldigen.

  

Die letzte Woche stand ganz unter dem Zeichen des Pilgerns, waren doch von verschiedenen Richtungen Sänger und Musikanten nach Mariazell aufgebrochen, um an einem sehr umfangreichen Programm teilzuhaben. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer sah sich zu allererst als Wallfahrerin und Wallfahrer, erst in zweiter Linie als Musikantin und Musikant. Bei einer Vielzahl von Veranstaltungen wurde vor allem Spontaneität gelebt und miteinander musiziert und gesungen.

 

Nach einer Begrüßungsandacht wurde am Freitag ein hochkarätig besetztes Symposion zum Thema „Wie im Himmel – so auf Erden“ abgehalten. Es diskutierten die ORF Korrespondentin Dr. Matilde Schwabeneder, der Theologe Dr. Arnold Mettnitzer, der Unternehmer Kommerzialrat Hans Roth und der Arzt Dr. Walter Surböck. Norbert Hauer leitete dieses Symposion mit Bravour.

 

Im Anschluss kam es zu musikalischen Begegnungen in mehreren Gaststätten. Der Samstag wiederum wurde mit einer Singstunde im Europeum eröffnet und fand nach der gemeinsamen Fußwallfahrt von St. Sebastian nach Mariazell und dem Einzug in die Basilika, einen ersten Höhepunkt. Der Abend stand einerseits im Zeichen eines konzertanten Volksmusikkonzerts und des geselligen Tanzes, andererseits im Zeichen der „Langen Nacht der Musik“. Die Reihe jener Instrumentalisten und Vokalisten, die der Mutter Gottes ein Ständchen bringen wollten, ist bis weit nach Mitternacht nicht abgebrochen. Der sonntägliche Festgottesdienst wurde von den teilnehmenden Musikerinnen und Musiker gestaltet und zu einem unvergesslichen Erlebnis.

  

Getragen wurde diese Fülle an Ereignissen vor allem durch Musikgruppen aus dem gesamten Alpenland und den Nachbarländern. Großen Verdienst haben sich aber auch die zahlreichen Mariazeller Helferinnen und Helfer erworben, die mit einem neuen "Verein der Freunde der Musikantenwallfahrt" bewährt haben. Hervorzuheben ist aber auch die hohe Geistlichkeit und zahlreiche Sponsoren, die diesem schönen Fest der Musik so positiv gesinnt sind.

  

Dem Initiator Hans Martschin wurde aufrichtig gedankt. Er ist die Schlüsselfigur für diese international bedeutende Wallfahrt, deren tiefer Sinn nicht hoch genug eingeschätzt werden kann.