Die Zeitschrift „Der Vierzeiler“ jubiliert

  

25 Jahre alt und Seite für Seite ein Genuss. Im Spannungsfeld der Kulturpolitik punktet das Steirische Volksliedwerk in Wort und Bild, vermittelt zwischen Überlieferung und Erfindung. Und nun präsentiert „Der Vierzeiler“ die erstaunliche Geschichte der Harmonika.

  

Die Entwicklungsgeschichte der Harmonikainstrumente zeugt von Einfallsreichtum und Verspieltheit, von Handwerkskunst bis zur industriellen und weltweiten Vermarktung. Nach wie vor steckt in der Harmonika der Geist des Spielzeuges, aus dem sie ja hervorgegangen ist. Schließlich aber erweist sich das Kasten – und Riemen – Prinzip als grandioses System: Es ermöglicht uns, Musik einfach umzuschnallen, mit ihr zu sein. Und es ist geradezu unglaublich, dass die Menschheit Jahrhunderte zuvor ohne Harmonika ausgekommen ist.

 

Die neue Ausgabe des Vierzeiler skizziert - von Wien über Slowenien, Italien und Deutschland – den verzweigten Weg einer imposanten Industriegeschichte, vermittelt zwischen Pop und Volksmusik neben einem Forschungsbericht zum unvergleichlichen Klang der Steirischen. Die köstlichen Sprachnuancen rund um die Harmonika sind ebenso ein Thema wie die Werbebotschaft, die mit ihrem Konterfei verbunden ist.

  

Die Harmonika – Erfindergeist und Spielerlust. Der neue „Vierzeiler“ ist ab sofort erhältlich.