Das Steirische Volksliedwerk feiert ein Jubiläum: Ja, es ist gerade 100 Jahre alt geworden. Das gehört gewürdigt, denn die Geschichte dieser Kultureinrichtung ist eine durchaus interessante. Da spielt die Angst vor dem Untergang des Volksliedes eine Rolle, ebenso aber auch die wechselhafte Auslegung des Volkskultur- und Volkskundebegriffes, die Sammelleidenschaft der Fachleute wie der ehrenamtlichen Mitstreiter. Zuletzt aber stecken in diesen 100 Jahren zwei Weltkriege und die damit verbundene Inanspruchnahme des Volkstums, die darauf erfolgte Ablehnung, ebenso aber das wieder gewonnene Selbstbewusstsein, welches heute in einer beinahe unglaublichen Lebendigkeit erklingt.

  

100 Jahre Volksliedwerk

 

 

Dem Jubilieren und Zelebrieren widmet sich auch die neueste Ausgabe der Volksliedwerk-Zeitschrift „Der Vierzeiler“. Denn Jubiläen, deren Rituale und Symbolik, sind kulturgeschichtliche Phänomene. Die Zeit würde ja einfach und unaufhaltsam voran schreiten, wenn wir nicht eine solch große Freude an der Wiederkehr der Ereignisse von einst hätten. Ein Hoch unserem Erinnerungsvermögen, denn es verführt uns allzu gerne zum Feiern. Die kleine Zeiteinheit scheint somit ein willkommener Anker in der Unendlichkeit des Zeitgefüges zu sein und die Wiederkehr eines Jahrestages gleichsam Balsam auf unsere Verlorenheit. Neugierig geworden? Mehr zu diesem spannenden Thema rund um unsere Jubiläen finden Sie im „Vierzeiler“, den Sie unter Tel. 0316 / 877 2660 anfordern können.