Zuletzt gab es hier und auch europa- und weltweit eine gewisse Verunsicherung, ob die da oben (Politiker, Behörden) wohl noch zum Wohle derer da unten (Steuerzahler) handeln. Unverständlicher Weise haben wir nämlich große Sehnsucht, möglichst vieles für uns verordnen und gesetzlich regeln zu lassen. Die wesentlichen Dinge des Lebens aber sind nicht staats- sondern stets haus- und kopfgemacht. Beispiel gefällig? 

 

Rucksack und Harmonika

 

 

Nein, sie stand in keinem Regierungsprogramm, es gab keinen kulturpolitischen Auftrag, keine musikerzieherische Maßnahme, auch keine Expertenkommission hat sich für die Harmonika als Volksmusikinstrument entschieden. Nein, sie ist sozusagen ein Stück Evolutionsgeschichte, denn sie entstand mit den Menschen, wie deren Rucksack.

 

Der neue „Vierzeiler“ die Zeitschrift des Volksliedwerkes bringt die Sache auf den Punkt: Wie konnten die Menschen Jahrtausende zuvor ohne Harmonika auskommen?