Ich wollte schon zum Kaufhaus-Parkplatz eilen, da stand er vor mir, der Weihnachtsmann. Er hatte eine blaue Nase, sonst aber war er gleich wie alle Jahre wieder – der Weihnachtsmann. Und jetzt möchte ich es wissen: Ich gebe mir einen Ruck und frag` ihn so geradeaus. Er, der so alt geworden ist – so denke ich bei mir – er muss doch ein kluger Mann sein. Damit hatte ich durchaus recht.

 

Christmann & Weihnachtskind 

 

 

„Lieber alter Herr, wer - so sag es doch ehrlich – wer bringt bei Dir daheim die Geschenke?“ „Ho, ho“ meint der liebe Mann, „du wirst lachen, ich glaube an das Christkind. Für mich gibt’s kein Weihnachten ohne Christkind. Das schönste Geschenk ist dieses Geheimnis“ Dann gab er mir ein Stück Lebkuchen und eilte weiter...

 

Da war ich aber erstaunt, denn in diesen dunklen Tagen spricht man von Macht- und Marktkämpfen zwischen den beiden weihnachtlichen Gestalten. Diese Friedensbotschaft sollte uns zu denken geben.