Zu Weihnachten selber singen!

 



Sie wussten nicht, dass Sie singen können und sind nun ganz überrascht? Seit der nette Nachbar Geburtstag hatte, wissen Sie es, denn Sie haben plötzlich eine Stimme gehabt, obwohl man Ihnen bislang jede Musikalität abgesprochen hat. Na also - mit ein paar Tönen haben Sie jene Sätze transportiert, die in diesem Augenblick wichtig waren: Zum Geburtstag viel Glück, zum Geburtstag viel Glück - lieber Norbert (oder Emil oder Hilde ...) zum Geburtstag viiiiel Glück!

Bald kommt wieder Gelegenheit sich selbst und andere zum Klingen zu bringen, so locker, als ob Sie nie zum „Brummer„ gestempelt wurden und als ob Ihnen noch nie jemanden ein geharnischtes „Psssssst„ zugeraunt hätte. Lassen Sie also die leidige Geschichte Ihrer geschundenen Musikalität zurück, wenden Sie sich ab vom Stille Nacht - Begleitprogramm aus der Konserve. Große Augenblicke gehören mit den eigenen Tönen begleitet, es sind Ihre Worte von Fest und Freude, die in Ihrem singenden Munde besser schwingen und Ihnen selbst einen Hauch von Erneuerung vermitteln.

Weihnachten ist auch, wenn wir dazu Zeit haben, an einer Melodie zu feilen, wenn wir dazu Zeit haben, das Werden von Musik auszukosten. Die Worte vom Wunder, von der Suche nach der Krippe und von einem besonderen Licht, bedürfen einer klingenden Verpackung. Sie sind dazu auserkoren, selbst den Botschafter zu spielen. Sie brauchen dazu eine Hilfe? Alle Fragen bezüglich Melodie und Text unserer Weihnachtslieder beantwortet das „Büro für Weihnachtslieder„ - eine Initiative des Kulturamtes der Stadt Graz und des Steirischen Volksliedwerkes.